03.08.2018: HANSA ROSTOCK – Braunschweiger TSV Eintracht 1895 2:0

Datum: 3. August 2018

Wettbewerb: 3. Liga, 2. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 17.400

Hansa: Gelios – Rankovic, Riedel, Rieble, Scherff – Wannenwetsch, Biankadi (89. Bischoff), Bülow (78. Hildebrandt) – Breier, Königs (82. Pepic), Soukou – Trainer Pavel Dotchev

BTSV: Engelhardt – Becker, Burmeister, Tingager (85. Otto), Kijewski (56. Canbaz) – Thorsen (63. Fejzullahu), Fürstner, Franjic – Bulut, Hofmann, Amundsen – Trainer Henrik Pedersen

Tore: 1:0 Soukou (14.), 2:0 Soukou (20.)

Bericht: Heimspielpremiere der neuen Saison und mit den Braunschweigern kommt gleich ein attraktiver Gegner ins Stadion, der völlig überraschend aus der 2. Liga abstieg. Beide brauchten die drei Punkte, um nach den sieglosen Auftaktspielen nicht gleich den Anschluss ans Aufstiegsrennen zu verpassen und Hansas Elf legte los wie die Feuerwehr. Einer sensationell guten ersten Halbzeit folgte eine fast noch bessere zweite Halbzeit, in der bis zur 60. Minute die Niedersachsen versuchten das Heft in die Hand zu nehmen, Hansa sich dann aber befreien konnte und die letzte halbe Stunde dazu hätte nutzen können, die Gäste mit einer richtigen Packung nach Hause zu schicken, wären die etlichen Torgelegenheiten in Zählbares verwandelt worden. Die Offensive Hansas um Biankadi, Soukou, Königs und Breier kann enorme Wucht entfalten und macht Lust auf Fußball.

Stimmungstechnisch ließen sich Heim- und Gästeblock auch nicht lumpen und gaben dem (zumindest aus Rostocker Sicht) tollen Spiel einen perfekten Rahmen. Die Blau-Gelben wie immer in ordentlicher Anzahl mit gutem Auftritt, dürften es an diesem allerdings wirklich schwer gehabt haben, gegen die top aufgelegte Südtribüne Hansas etwas auszurichten. Der Spielverlauf trug dazu bei, dass auf Heimseite Mitmachquote und Lautstärke hohe Ausmaße erreichten, auch der Rest des Stadions schloss sich oft den Gesängen an und als kurz vor Schluss gar die La Ola durchs Stadion ging, war klar, dass das für alle Hanseaten mit das beste Heimspiel der jüngeren Vergangenheit war.

Gut gelaunt ging es nach Hause und man verfolgte im Ticker noch den Zwischenstand des Eröffnungsspiels der 2. Bundesliga, der Liga, in der Hansa im besten Fall nächste Saison auch spielen will. Das sieht der HSV ähnlich und lässt sich direkt mal von Holstein Kiel zuhause mit 0:3 vermöbeln. Herzlichen Glückwunsch zum alleinigen letzten Platz der ewigen Zweitligatabelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.