02.10.2016: PFK CSKA Sofia II – PFK Septemvri Sofia 1:1

Datum: 2. Oktober 2016

Wettbewerb: 2. Liga Bulgarien, 8. Spieltag

Ort: Stadion Bâlgarska Armija

Zuschauer: ca. 250

Tore: 0:1 Angelov (90.+1), 1:1 Popov (90.+3, Handelfmeter)

Bericht: ZSKA Sofia. Großer Name, nicht mehr viel dahinter… Der jetzige Erstligaklub jedenfalls ist das Ergebnis aus einer finanziellen Pleite vor gut eineinhalb Jahren und der folgenden Rettung durch die Fusion mit den Klubs Chavdar Etropole und Litex Lovech, beziehungsweise durch Übernahme des Besitzers von Litex und der Delegierung der Mannschaft aus Lovech nach Sofia.  Die meisten Fans konnten mit dem neuen Konstrukt und seinem Eigner nicht viel anfangen, sodass sich die aktiven Fans und Ultras nun beim selbst gegründeten FK CSKA 1948 Sofia in der 4. Liga einfinden und der Rechtsnachfolger des ruinierten Klubs nicht viel Beachtung findet.

Die zweite Mannschaft des neuen CSKA übernahm jedenfalls direkt das Spielrecht Litex Lovechs und spielt in der zweiten bulgarischen Liga, empfing dort als Tabellenführer neben uns auch die Mannschaft von Septemvri Sofia aus dem Stadtteil Dragalevtsi. Als Spielstätte diente tatsächlich das große Stadion der bulgarischen Armee, Heimat von CSKA und direkt hinter dem Stadion Vasil Levski, dem Nationalstadion Bulgariens, gelegen. Für dieses Spiel und seine Zuschauerzahl selbstverständlich völlig überdimensioniert, ging dem geneigten Fußballbesucher ob der schönen, alten Hütte mit ihren überaus perfekten Flutlichtmasten ein Herz auf und die spärliche Anzahl an Besuchern konnte getrost hingenommen werden. Da CSKA offenbar Neubaupläne in der Schublade liegen hat, wurde der Stadionbesuch umso mehr genossen – ist doch schön, wenn man noch alte Stadien sehen kann, die bald nicht mehr existieren und durch irgendwelche Betonklötzer ersetzt werden.

Vom sportlichen Niveau musste man ohnehin nicht viel erwarten, jeder deutsche Drittligist hätte mit den beiden Teams Katz und Maus gespielt und sie wohl recht hoch abgefertigt. Trotzdem sah man immerhin ein auf ansprechenden statt kampfbetonten Fußball ausgelegtes Spiel und dadurch doch immer wieder mal ansehnliche Kombinationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.