20.08.2016: HANSA ROSTOCK – Düsseldorfer TSV Fortuna 1895 0:3

Datum: 20. August 2016

Wettbewerb: DFB-Pokal, 1. Runde

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 18.100

Hansa: Schuhen – Ahlschwede, Henn, Hoffmann, Holthaus – Jänicke (67. Fehr), Erdmann (86. Wannenwetsch) , Gardawski, Andrist – Platje, Ziemer (75. Stevanovic) – Trainer Christian Brand

Fortuna: Rensing – Schauerte, Akpoguma, Madlung (86. Bormuth), Schmitz – Kiesewetter (84. Ritter), Sobottka, Bodzek, Fink, Bellinghausen (74. Gartner) – Bebou – Trainer Friedhelm Funkel

Tore: 0:1 Sobottka (21.), 0:2 Sobottka (57.), 0:3 Bebou (62.)

Bericht: Die durch die DFL auferlegte Sanktion von maximal 2.000 Fans auf der Südtribüne galt gegen die Fortuna nicht, da der Pokal eine DFB-Veranstaltung ist. Somit war die Süd mal wieder proppenvoll, 4.000 Leute läuteten den Start der bedeutenden Partie mit vielen Doppelhaltern, Fahnen, ein paar Portionen Rauch und vor allem mit ansprechender Lautstärke ein.

Auf dem Feld bestimmte Düsseldorf die Anfangsphase, ging letztlich verdient in Führung, wobei das Tor durch ein klares Handspiel erzielt wurde und es danach ein paar Minuten dauerte, bis die Partie fortgesetzt werden konnte nachdem sich die Gemüter aller Weißblauen auf dem Feld und auf den Rängen beruhigt hatten. Den Rest der 1. Halbzeit machte die Hansa-Elf ein gutes Spiel, erarbeitete sich Chancen und lieferte einen echten Pokalfight. Insbesondere in dieser Phase war die Stimmung mehrmals am Siedepunkt. Leider sollte das Tor nicht fallen und mit dem 0:2 nach knapp einer Stunde war die Messe dann gelesen.

Im Gästeblock tummelten sich etwa 1.000 Fortuna-Fans, die ihre Mühe hatten, sich akustisch gegen das heute laute Ostseestadion Gehör zu verschaffen, was erst zum Ende der Partie gelang, als die Euphorie der Hansa-Fans der Enttäuschung über das Ausscheiden wich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.