21.11.2015: FC Rot-Weiß Erfurt – HANSA ROSTOCK 3:2

Datum: 21. November 2015

Wettbewerb: 3. Liga, 17. Spieltag

Ort: Steigerwaldstadion

Zuschauer: 7.089

Erfurt: Domaschke – Judt, Laurito, Erb, Eichmeier – Nikolaou – Höcher (74. Pigl), Tyrala, Aydin (76. Schikowski) – Kammlott, Uzan (83. Menz) – Trainer Christian Preußer

Hansa: Schuhen – Henn, Erdmann, Dorda – Ahlschwede, Kofler, Gardawski – Baumgarten, Andrist (81. Benyamina) – Perstaller (64. Lukowicz), Jänicke – Trainer Karsten Baumann

Tore: 0:1 Ahlschwede (5., FE), 1:1 Kammlott (23.), 2:1 Kammlott (62.), 2:2 Jänicke (67.), 3:2 Uzan (78.)

Bericht: Als Vorletzter reiste der FCH nach Erfurt, um die Baustelle Steigerwaldstadion auch wieder als Tabellenvorletzter zu verlassen, nur dass der Abstand zum rettenden Ufer an diesem Spieltag von 1 auf 2 Punkte vergrößert werden konnte. Es geht immer weiter abwärts.

In einem schlechten Fußballspiel hatte Hansa per Elfmeter gar die 3:2-Führung auf dem Fuß, um fast im Gegenzug den 2:3-Rückstand zu kassieren. Ein Spiegelbild der aktuellen Situation und dass ausgerechnet Tugay Uzan, der von mir neben Deniz Naki meistgehasste Spieler des Planeten, auch noch den Siegtreffer machte, konnte mich ob der Talfahrt des FCH noch nicht mal richtig ärgern. Man nimmt es hin. Der Grund für die ihm entgegengebrachten „Sympathien“ kann hier nochmal nachvollzogen werden: http://www.heile-unterwegs.de/2013/06/23-06-2013-hansa-rostock-u19-vfl-wolfsburg-u19-13-n-v/

Die Stimmung im Gästeblock passte sich dem Sportlichen an und dürfte eine der schlechtesten der letzten Zeit gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.