19.04.2014: SV Wacker Burghausen – HANSA ROSTOCK 0:1

Datum: 19. April 2014

Wettbewerb: 3. Liga, 35. Spieltag

Ort: Wacker-Arena

Zuschauer: 2.300

Wacker: Loboué – Burkhard, Hefele, Schröck , Taffertshofer – Holz – Thee , Cincotta (56. Bencik) – Bopp – Hauk (60. Kindsvater), Mau. Müller (66. Rosinger) – Trainer Uwe Wolf

FCH: Hahnel – Krauße, Weidlich, Ruprecht, R. Fardi – Christiansen, Schünemann (85. Leemans) – Mendy, Blacha (52. Pekovic) , Starke – Ioannidis (77. Haufe) – Trainer Dirk Lottner

Tor: 0:1 Blacha (7.)

Bericht: Sonnabend ging es von Budweis über Passau nach Burghausen. In der kleinen, aber feinen Altstadt wurde noch standesgemäß Weißwurst gegessen, ehe wir dann den elf Würsten im Hansa-Dress beim Kicken zusahen. Dies taten sie recht anständig und gewannen mit 1:0 unter dem neuen Trainer Dirk Lottner, wobei das Tor auch so ziemlich die einzige Chance des ganzen Spiels war, denn auch beim SV Wacker ging nichts. Der Tabellenletzte hat bei noch drei ausstehenden Spielen acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer und kann für die Regionalliga Bayern planen.

Auf Hansa-Seite sah man aufgrund der sportlichen Talfahrt der letzten Wochen keinen Anlass, die Mannschaft lautstark nach vorn zu peitschen. So waren die rund 600 Gästefans damit beschäftigt, sich in der herrlich wärmenden Sonne den durch die lange Anfahrt versäumten Schlaf nachzuholen, bei dem einen oder anderen Bier mit lange nicht mehr gesehenen Leuten zu plauschen oder den Mädels im hinterm Gästeblock liegenden Schwimmbad zuzuwinken. Ob der Stimmungsboykott der Heimseite auch der sportlichen Misere geschuldet ist oder doch andere Gründe hat, konnte am Spieltag nicht herausgefunden werden. Jedenfalls wirkte der ganze müde Drittliga-Kick wie ein Kreisligaspiel, und da haben wir ja auch lange drauf hingearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.