07.12.2013: FC København – FC Vestsjælland 1:0

Datum: 7. Dezember 2013

Wettbewerb: Superligaen

Ort: Stadion Parken

Zuschauer: 11.179

FC KopenhagenFCK: Wiland – Bengtsson, Mellberg, Sigurdsson, Jacobsen – Toutouh, Claudemir (88. Remmer), Delaney, Bolanos (61. Kristensen) – Santin (60. Pourié), Vetokele – Trainer Stale Solbakken

FC VestsjællandFCV: Mikkelsen – Lumb, Nielsen, Bozga, Lund – Festersen (85. Berg), Madsen, Bertolt, Dal Hende (77. Kristiansen) – Sörensen (Rochester Sörensen), Tshibamba – Trainer Ove Pedersen

Tor: 1:0 Pourié (61.)

Bericht: Die wahre Stärke einer Fanszene erkennt man bei Spielen gegen unattraktive Gegner. Bei einem Derby den Fanblock vollmachen und sich hinterher mit der Masse seiner Fans brüsten, die im nächsten Spiel gegen Schlumpfhausen wieder fehlen, das kann jeder. Der erst 2008 gegründete FC Vestsjælland war solch ein unattraktiver Gegner, der außer ein paar Spielermuttis und –frauen keine Fans mitbrachte und auch sonst bei Temperaturen unter 0°C nicht gerade sämtliche Gelegenheitsstadionbesucher vom Sofa ins Stadion lockte.

In Anbetracht dieser Umstände muss man sagen, dass der Ultra-Haufen des FCK, Urban Crew und Umfeld, einen stattlichen Haufen abgibt, der auf der riesigen Hintertortribüne zwar etwas verloren aussieht, doch wenn man ihn sich auf einer kleineren Tribüne vorstellt richtig was hermacht. Stimmung wurde über 90 Minuten gemacht, ohne dabei aber Besonderes zu kredenzen und nach dem der heimische Klub in einem furchtbaren Fußballspiel durch den gerade eingewechselten ehemaligen deutschen Jugendnationalspieler Marvin Pourié bezeichnenderweise per Standardsituation den Siegtreffer herbeiführte, wurde es auch schön laut im großen Stadion.

Kommentare sind geschlossen.