26.01.2013: HANSA ROSTOCK – SC Preußen 06 Münster 0:2

Datum: 26. Januar 2013

Wettbewerb: 3. Liga, 23. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 9.000

FCH: K. Müller – Mendy, Grupe, Trapp, Marcos (46. Adamyan) – Rilke (81. Holst), Klement, Humbert (73. Starke), Blum – Weilandt, Plat – Trainer Marc Fascher

SCP: Masuch – Schöneberg (44. Scherder), Kirsch, Neupert, Hergesell – Siegert (84. Grote), Truckenbrod, Bischoff, Heise (34. Kühne) – Taylor, Königs – Trainer Pavel Dotchev

Tore: 0:1 Siegert (38.), 0:2 Königs (85.)

Bericht: Rückrundenstart in der 3. Liga, endlich wieder Fußball. In der Winterpause hat sich mächtig viel getan beim FC Hansa. Nicht nur, dass Vorstandsboss Bernd Hofmann seine Überflüssigkeit im Verein erkannt und die Segel gestrichen hat, sondern auch die Aufhebung der Südtribünensperrung nach über einem Jahr ließ die Vorfreude aufs Heimspiel riesig werden. Die Rückkehr der Fans in die alte Heimat wurde mit einer Choreographie entsprechend zelebriert und die Stimmung konnte durchweg auf gutem Niveau gehalten werden. Soweit die guten Nachrichten. Was der FCH sportlich auf dem Rasen ablieferte, war ganz schwach. Die schlechten Testspielergebnisse waren offensichtlich kein Zufall, sondern geben den momentanen Leistungsstand der Spieler preis und lassen nicht auf Besserung hoffen. Der Gästeblock war beachtlich gefüllt, doch auch bei Münster wird Geschlossenheit nicht gerade groß geschrieben. So sammelten sich in der oberen Ecke die „Deviants“ und machten ihr eigenes Ding, während sich der ungleich größere Haufen in der Mitte des Blocks breit machte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.