20.05.2012: FSV Union Fürstenwalde – HANSA ROSTOCK II 1:1

Datum: 20. Mai 2012

Wettbewerb: Oberliga NOFV-Nord, 30. Spieltag

Ort: Friesenstadion

Zuschauer: 1.253

FSV: K. Schulz – Bähr, Griebsch (67. Weyer), Loder, J. Schmidt – Dreßler (75. Haubitz), Ergiligür, Heyse (75. Januschowski), Klein – Mlynarczyk, R. Richter – Trainer Mario Reichel

FCH: Sadler – Bremer, Grundmann, Jensen, Wahl – Wenger, Gladrow, Rausch – Kremer (70. Schönbrunn), Kühn – Kunstmann – Trainer Axel Rietentiet / Uwe Ehlers

Tore: 1:0 Heyse (55.), 1:1 Kühn (71.)

Bericht: Einen Tag nach dem verlorenen Champions-League-Finale des FC Bayern spielte auch die zweite große Mannschaft Deutschlands, das A-Team des F.C. Hansa Rostock. Nicht ganz 17 Millionen Fernsehzuschauer konnten für die Oberligapartie in Fürstenwalde an der Spree vermeldet werden, dafür jedoch beachtliche 1.253 Stadionbesucher, wovon etwa 300 Leute dem Hansa-Lager zuzuordnen waren. Bei bestem Wetter lieferten sich die Teams einen lauen Sommerkick, Hansa hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, kassierte dann aber in der zweiten Halbzeit recht früh den Rückstand um später mit einem schönen Heber durch den gebürtigen Güstrower Patrick Kühn auszugleichen und damit für den gerechten 1:1-Endstand zu sorgen. Die mitgereisten Mecklenburger und Vorpommern sorgten vereinzelt für ein paar Schlachtrufe und feuerten das Team mit etwas Rauch an, umso energischer wies der sehr engagierte Stadionsprecher auf das Verbot von Pyrotechnik hin. Die Jungs werden in Zukunft gewarnt sein… Auf Heimseite fielen nur anderthalb Trommler auf, also Vater und Sohn, die doch recht emotional die Klöppel auf die Matte schmetterten, wenn Union nach vorn spielte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.