19.05.2012: VfL Wolfsburg II – Kieler SV Holstein 1900 4:1

Datum: 19. Mai 2012

Wettbewerb: Regionalliga Nord, 34. Spieltag

Ort: VfL-Stadion am Elsterweg

Zuschauer: 1.495

VfL: Sauß – K. Schulze (69. Czichos), M. Schulze, Klamt, Schlimpert – Schindzielorz, Knoche – Kreuels (78. Yazgan), Fomitschow, Erkic (74. Scheidhauer) – Polter – Trainer Lorenz-Günther Köstner

KSV: Strähle – Herrmann (84. K. Schulz), Steil (73. Siedschlag), Jürgensen, Wetter – Toksöz, Kazior – Sachs, Chahed (46. Wulff), Lindner – Heider – Trainer Thorsten Gutzeit

Tore: 1:0 Polter (8.), 2:0 Fomitschow (27., FE), 3:0 Fomitschow (45., FE), 3:1 Heider (69.), 4:1 Fomitschow (75.)

Bericht: Letzter Spieltag der Regionalliga. Kiel lieferte sich mit Halle ein Fernduell um den Aufstieg in die 3. Liga, war dafür aber auf Schützenhilfe von RB Leipzig angewiesen, das aus Halle mindestens einen Punkt entführen musste. Das Ergebnis aus Sachsen-Anhalt war aber spätestens mit dem Halbzeitpfiff unwichtig, denn Holstein verspielte mit einer indiskutablen Leistung bereits in Halbzeit eins alle möglichen Aufstiegschancen und lag verdient mit 0:3 zurück. Für die Stimmung war das Ergebnis verständlicherweise alles andere als förderlich. Die rund 1.000 mitgereisten Kieler machten zu Beginn ordentlich Rabatz, mit jedem Tor ließ das allerdings nach und so wurde es doch recht schnell ruhig im Rund. Das Spiel Hallescher FC gegen RB Leipzig endete 0:0 und soll von schlechterer Sorte gewesen sein, reichte jedoch dem HFC Chemie zum Aufstieg in die 3. Liga und damit dem Comeback in den bezahlten Fußball, genau 20 Jahre, nachdem er aus der 2. Bundesliga abgestiegen ist. Chapeau!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.