06.05.2012: HANSA ROSTOCK – SpVgg Greuther Fürth 2:2

Datum: 6. Mai 2012

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 34. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 14.100

FCH: K. Müller – Janecka, Holst, Gusche, Blum – R. Müller, Lartey (79. Schied) – Jänicke (66. Jordanov), Starke (74. Pelzer) – Mintal, Semmer – Trainer Wolfgang Wolf

Fürth: Grün (87. Fejzic) – Schröck, Kleine, Mavraj, Schmidtgal – Prib, Pekovic – Sararer (89. Klaus), Pektürk – Occean, Nöthe (77. Schahin) – Trainer Michael Büskens

Tore: 0:1 Nöthe (35.), 1:1 Gusche (59.), 1:2 Sararer (68.), 2:2 Mintal (90.)

Bericht: Das ganze Wochenende stand die bundesweite „Ja zum FCH am 9.5.“-Kampagne im Fokus, die Bürgerschaft entscheidet an jenem Datum über die Existenz des FC Hansa. Aus allen Ecken der Welt erreichen den Klub „Ja zum FCH“-Fotos. Mein Wochenende startete mit einem „Ganz Vorpommern sagt Ja zum FCH“ in Greifswald, wozu sich etwa 600 Fans versammelten. Sonntagmorgen ging es nach Rostock, wo 9 Uhr am Rathaus die große Demonstration startete, an der sich etwa 5.000 Leute beteiligten. Angekommen am Stadionvorplatz wurde noch den Redebeiträgen ihre berechtigte Aufmerksamkeit geschenkt und danach ging es ins Stadion. Sportlich ging es um nichts mehr, Hansa war bereits abgestiegen, Fürth hatte den Aufstieg in der Tasche und krönte diesen an der Ostsee mit der Zweitligameisterschaft. Die Stimmung auf Heimseite war seltsam, vom Sich-Selbst-Feiern über Ausbuhen bis hin zu normaler Anfeuerung war alles dabei. Der Gästeblock war spärlich gefüllt, glänzte mit einer Solidaritätstapete und nervte mit 90minütigem Lalala-0815-Vorsichhingesinge. Da müssen sie in Liga 1 deutlich zulegen. Luxusprobleme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.