22.04.2012: FC St. Pauli 1910 – HANSA ROSTOCK 3:0

Datum: 22. April 2012

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 32. Spieltag

Ort: Millerntor-Stadion

Zuschauer: 22.620

FCSP: Tschauner – Rothenbach, Sobiech, Thorandt, Schachten – Boll, Daube (71. Funk) – Bartels, M. Kruse, Naki (71. Bruns) – Ebbers (80. Sliskovic) – Trainer André Schubert

FCH: Hahnel – Janecka, Holst, Pannewitz (68. Semmer), Pelzer – R. Müller, Peitz – Blum (77. Jänicke), Mintal, Starke (58. Borg) – Weilandt – Trainer Wolfgang Wolf

Tore: 1:0 Ebbers (12.), 2:0 Ebbers (49.), 3:0 Bartels (79.)

Bericht: Die Hamburger Polizei untersagte dem FC St. Pauli im Vorfeld, Gästekarten an den FC Hansa Rostock zu verkaufen. Ein Novum, dass sich die Staatsmacht über Verbandsstatuten und Hausrechte hinweg setzt und eigenständig entscheidet, wer ins Stadion darf. Dagegen gab es eine Demonstration von etwa 1.500 Hansafans in Hamburg, auch die Ultras der Braun-Weißen boykottierten das Spiel. Treff für die Rostocker Fans war in Hamburg-Altona, dort begann die Demo mit einer Kundgebung. Wir liefen dann noch einen Teil der Demo-Strecke mit und ließen uns später fallen, um zum Stadion zu laufen. Dort angekommen noch Tickets eingesackt und rein in die Höhle unseres Lieblingsgegners. Hansa spielte in der ersten Halbzeit sehr gut mit, die zweite geht an St. Pauli. Insgesamt ist das Ergebnis etwas zu hoch ausgefallen, aber null Punkte bleiben null Punkte, ob man nun 0:1 oder 0:3 verliert. Durch den KSC-Sieg ist der Abstieg für Hansa nun reine Formsache. Die Stimmung im Stadion war gut aber durch fehlenden organisierten Support der Südkurve recht spielbezogen. Ein kleiner Block für versprengte Hansafans wurde ebenfalls aufgemacht, ohne nennenswert aufzufallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.