06.11.2011: FSV Frankfurt 1899 – HANSA ROSTOCK 0:0

Datum: 6. November 2011

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 14. Spieltag

Ort: Stadion am Bornheimer Hang

Zuschauer: 5.691

FSV: Klandt – Teixeira, Schlicke (61. Gueye), Gledson, Gaus – Y. Stark, Heitmeier, Sv. Müller (83. V. Hleb), Yelen, Chrisantus – Benyamina (73. Fillinger) – Trainer Hans-Jürgen Boysen

Hansa: K. Müller – Schyrba, Kostal, Holst, Blum – Peitz, R. Müller, Jänicke (73. Ziegenbein), Lartey (83. Semmer), Perthel (67. Weilandt) – Mintal – Trainer Peter Vollmann

Tore: keine

Bericht: Der Tabellenvierzehnte reist zum –dreizehnten. Viel erhoffen durfte man sich von solch einem Spiel nicht und die beiden Mannschaften wollten die niedrigen Erwartungen der Zuschauer nicht enttäuschen und servierten ihnen prompt eine Nullnummer. Dass es 0:0 ausging, lag vor allem am in der ersten Halbzeit starken Kevin Müller im Hansa-Tor, in der zweiten Halbzeit am Pech, das der FCH in der Schlussphase vorm gegnerischen Tor hatte. Nach wie vor bleibt zu fragen, wer bei Hansa mal ein Tor schießen soll… Die Fahrt indes war lustig, das laue Novemberwetter erlaubte es kurzärmelig im Block zu stehen, die Stimmung in der ersten Halbzeit war gut und fast hätte es ja mit einem Auswärtsdreier geklappt. Wenn die Jungs mal ab der 1. und nicht erst ab der 70. Minute anfingen Fußball zu spielen! Von der Heimstimmung war absolut nichts vernehmen, selbst wenn es mal ruhig war im Gästeblock. Hansa liegt weiterhin nur einen Punkt vor dem Relegationsplatz und als nächstes geht’s gegen den FC Politik, pardon, gegen kultigsten Kultklub der Welt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.