21.10.2011: Wuppertaler SV Borussia – 1. FC Kaiserslautern II 2:2

Datum: 21. Oktober 2011

Wettbewerb: Regionalliga West, 12. Spieltag

Ort: Stadion am Zoo

Zuschauer: 1.378

WSV: Semmler – Schlieter, Flottmann, Herzenbruch – Landers (74. Asaeda), Meier, El Hammouchi, Abelski, Moosmayer – Assauer (74. Kastrati), Knappmann – Trainer Hans-Günter Bruns

FCK: Knaller – Becker, Heintz, Linsmayer, Rizzuto – Himmel – Zuck, Zellner, Sigl (86. Lindner), Saiti – Wooten – Trainer: Alois Schwartz

Tore: 0:1 Wooten (3.), 1:1 Abelski (47.), 1:2 Saiti (73.), 2:2 Schlieter (75.)

Bericht: Die NRW-Woche bei guten Freunden wurde mit dem Spiel des WSV gegen die Amateure der roten Teufel eingeläutet. Eigentlich stand Düsseldorf gegen Hansa auf dem Programm, aber es gab für dieses Spiel Gästefanverbot aufgrund der Pyroshow in Frankfurt und die Tortur des Reinschmuggelns wollten wir uns ersparen. Der WSV spielt im Stadion am Zoo, ein sehr schönes und großes Stadion in herrlicher Lage direkt an der Wupper, über der sich die berühmte Magnetschwebebahn den Weg bahnt. Die Stimmung konnte mit den Eindrücken vom Stadion leider nicht mithalten. Die Ultras Wuppertal standen mit 15-20 Leuten hinter ihrer Fahne, ohne aber so richtig für Stimmung zu sorgen. Ironie begleitete viele Gesänge der Wuppertaler („Deutscher Meister wird nur der WSV!“). Das Spiel hatte die Heimelf im Griff, verschenkte den Sieg jedoch durch Unachtsamkeiten in der Abwehr und Konzentrationsschwächen im Angriff. Spruch des Tages: Opa zur Thekentante: Haben Sie noch Kaffee? Antwort: Nee is alle, aber nächstes Heimspiel gibt’s Glühwein.  … Hä?

2 Kommentare zu 21.10.2011: Wuppertaler SV Borussia – 1. FC Kaiserslautern II 2:2

  1. Klugschieter sagt:

    Einschienenhängebahn nicht Magnetschwebebahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.