19.08.2011: HANSA ROSTOCK – Aachener TSV Alemannia 1900 0:0

Datum: 19. August 2011

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 5. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 14.700

FCH: K. Müller – Schyrba, Wiemann, Pannewitz, Pelzer – R. Müller (69. Weilandt), Perthel – Ziegenbein, Jänicke, Lartey – Semmer (69. Schied) – Trainer Peter Vollmann

Aachen: Watermann – Erb (75. Yabo), Olajengbesi, Feisthammel, Achenbach – Sibum, Kratz, Radjabali-Fardi, Junglas – Auer (85. Hadouir), Stiepermann (75. Uludag) – Trainer Peter Hyballa

Tore: keine

Bericht: Anstoß Freitag, 18 Uhr. Die 2. Bundesliga tritt die Fanfreundlichkeit wie fast keine andere Liga mit Füßen. Nachmittags noch gerade so in den Zug gesprungen, schafften wir es immerhin zur 5. Minute im Stadion zu sein und mehr Fußball zu sehen als vergangenen Sonntag. Doch egal, wie lange man dem FCH derzeit beim Kicken zuschaut, die Chance ein Tor zu sehen ist gering. Die Null steht, hinten wie vorn. Nach dem dritten 0:0 in Folge kann man sich nicht mehr darauf ausruhen, in jedem dieser Spiele die bessere Mannschaft mit den besseren Möglichkeiten gewesen zu sein, sondern man muss das Ding irgendwann auch mal einfach über die Linie drücken. In der 90. Minute hatte Lartey es nicht geschafft, den Ball aus fünf Metern ins Tor zu hauen. Was willste da noch machen… Von Aachen kam so gut wie nichts, weder auf dem Feld noch auf den Rängen. Kleiner Stimmungsmob mit lauter Trommel, sonst nur selten was zu vernehmen aus dem Gästeblock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.