08.05.2011: 1. FC Union Berlin – FC Energie Cottbus 4:2

Datum: 8. Mai 2011

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 33. Spieltag

Ort: Stadion an der Alten Försterei

Zuschauer: 18.432 (ausverkauft)

Union: Glinker – Thomik, Menz, Madouni (61. Rauw), Kohlmann – Peitz, Quiring (84. Brunnemann), Younga-Mouhani (77. Ede), Mattuschka – Mosquera, Benyamina – Trainer Uwe Neuhaus

Cottbus: Kirschbaum – Bittroff, Straith (72. Jovanovic), Roger, Soma (26. Bittencourt) – Kruska, Hünemeier, Shao, Adlung (79. Kurth) – Petersen, Jula – Trainer Claus-Dieter Wollitz

Tore: 1:0 Mosquera (13.), 1:1 Jula (39.), 2:1 Peitz (64.), 2:2 Shao (74.), 3:2 Quiring (83.), 4:2 Benyamina (84.)

Bericht: Aufregend war es eigentlich nicht und doch fielen sechs Tore. Ein Fakt, der normalerweise auf alles andere als Langeweile hindeutet – aber wirklich mitreißend war das Spiel der beiden Mannschaften, für die die Saison gelaufen ist, nicht. Kurz vorm Spiel wurden acht Unioner verabschiedet, insbesondere der letzte Auftritt des Rekordtorschützen Karim Benyamina ließ das Stadion in Sentimentalitäten schwelgen und zudem krönte er sein Abschiedsspiel mit dem Tor zum Endstand. Das angekündigte Fahnenmeer war sehr schön, ansonsten war die Stimmung nett, nicht mehr und nicht weniger – aber es ging eben auch um nix. Von den Fastsachsen war selten was zu hören, was hiermit auf den eigenen Alkoholpegel geschoben sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.