02.04.2011: HANSA ROSTOCK – FC Carl Zeiss Jena 2:1

Datum: 2. April 2011

Wettbewerb: 3. Liga, 30. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 18.000

FCH: Hahnel – Schyrba, Stoll, Pannewitz, Pelzer – R. Müller (74. Trybull), Ziegenbein, Lartey, Jänicke, – Schied (82. Albrecht), Vujanovic (86. Evljuskin) – Trainer Peter Vollmann

FCC: Nulle – M. Riemer, Voigt, Nikol (78. Ziegner), Landeka – Brown Forbes (62. Reimann), Truckenbrod (17. Eismann), Bopp, A. Öztürk – Ullmann, Hähnge – Trainer Wolfgang Frank

Tore: 1:0 Jänicke (61.), 2:0 Landeka (67., Eigentor), 2:1 Voigt (73.)

Bericht: Das Spiel startete mit einer riesigen Choreographie auf der Südtribüne, die fünf Minuten lang hochgehalten wurde. Als die Tapete verschwand und der ganze Mob zum Vorschein kam, war die Stimmung unfassbar. Laut und brachial mit hoher Mitmachquote bei hoher Motivation und geilem Wetter. Das Fußballherz kam voll und ganz auf seine Kosten. Die Mannschaft legte auch gleich los wie die Feuerwehr und es hatte den Anschein, dass Jena an diesem Tag überrollt wird. Aber mit zunehmender Spieldauer kam der FCC besser ins Spiel, zwar ohne dessen Führung zu übernehmen, aber gut genug, um sich vor einem Gegentreffer zu bewahren. Irgendwann nahm sich Jänicke ein Herz und erzielte nach traumhaftem Solo die Führung. Als das 2:0 fiel, sah Hansa wie der sichere Sieger aus, doch Jenas Anschlusstor machte die Sache noch bis zum Schluss spannend. Aber die Kogge schaukelte die drei Punkte zum Glück noch in den sicheren Hafen! Der Gästeblock war randvoll, aber die Akustik des Stadions lässt es offensichtlich nicht zu, dass man ihn großartig vernimmt, denn leise waren die Thüringer bestimmt nicht, soviel Bewegung wie dort im Block war.

2 Kommentare zu 02.04.2011: HANSA ROSTOCK – FC Carl Zeiss Jena 2:1

  1. Paddler sagt:

    Geile Pyrofotos Digger!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.