01.03.2014: HANSA ROSTOCK – Chemnitzer FC 1:2

Datum: 1. März 2014

Wettbewerb: 3. Liga, 27. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 11.500

Hansa: Hahnel – Radjabali-Fardi, Ruprecht, Weidlich, Krauße (79. Ioannidis) – Blacha, Pekovic (83. Grupe), Haas, Jakobs – Plat (65. Kucukovic), Savran – Trainer Andreas Bergmann

CFC: Pentke – Hofrath, Bankert, Conrad, Scheffel – Pfeffer (57. Makarenko), Lais, Kegel, Stenzel – Garbuschewski (86. Wachsmuth) – Fink (73. Semmer) – Trainer Karsten Heine

Tore: 0:1 Ruprecht (10., ET), 1:1 Radjabali-Fardi (43.), 1:2 Fink (67.)

Bericht: Traditionszonenduell gegen den ehemaligen FC Karl-Marx-Stadt. Recht motiviert ob eines endlich mal wieder einigermaßen attraktiven Gegners auf den Rängen machte man sich in den frühen Morgenstunden auf den Weg Richtung Ostsee, noch nicht ahnend, dass man ihn mit 0 Punkten im Gepäck sang- und klanglos wieder zurück fahren musste.

Die Elf des FCH setzte den Trend der letzten Spiele fort, spielte unaufmerksam und unkonzentriert und verlor ein insgesamt mittelmäßiges Fußballspiel mit wenigen Höhepunkten zurecht mit 1:2. Die Sachsen konnten damit wichtige 3 Zähler im Abstiegskampf erringen, während sich der mögliche Aufstieg für Hansa damit erledigt haben dürfte.

Die Stimmung beider Seiten passte sich dem Spiel an, während die heimische Südtribüne eine für ihre Verhältnisse durchschnittliche Leistung aufs Parkett legte, war der Sachsenanhang in Feierlaune. Sicherlich kein schlechter Auftritt der Gäste, die ja sowieso nie durch Masse überzeugen, doch getrübt wurde das Bild durch so einige Chemnitzer, die es sich nicht nehmen ließen, die „Sieg“-Rufe des Gästeblocks noch so zu erweitern, dass sie der Parole ziemlich dummer Menschen von vor über 80 Jahren entsprachen.

Weitere Fotos hier zu finden: http://www.rostock-fotos.de/html/1314/hr_cfc1314/hr_cfc1314.htm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.