03.03.2013: SV Lichtenberg 47 – HANSA ROSTOCK II 2:1

Datum: 3. März 2013

Wettbewerb: Oberliga NOFV-Nord, 17. Spieltag

Ort: Hans-Zoschke-Stadion

Zuschauer: 248

L47: Kempter – Jacobeit, Reiniger, U. Lehmann, Becke – Borchardt, Erdil, Ebert – Zimdahl (68. Druschky), Gawe (90. Töpfer) – Hagel (86. Langelund) – Trainer Daniel Volbert

FCH: Ladwig – Schönbrunn, Wolf, Pfingstner, Pett – März (73. Tidim), Rausch – Schmunck, Uecker (83. Grundmann, 89. Kemsies), Berger – Anic – Trainer Axel Rietentiet

Tore: 1:0 Hagel (72.), 1:1 Anic (82.), 2:1 Gawe (89.)

Bericht: Am gefühlt (oder vielleicht tatsächlich?) ersten sonnigen Wochenende des Jahres zog es den gemeinen Fußballpöbel raus, um Frühlings- und Fußballluft zu schnuppern. Die Reise war kurz, es ging ins Hans-Zoschke-Stadion, wo mit „47“ und Hansas Amateuren zwei Teams des Oberliga-Mittelfelds zum Elf gegen Elf antraten und mit den Lichtenbergern fand das Spiel schließlich auch seinen verdienten Sieger, denn die Hanseaten waren einfach viel zu harmlos. Die 90 Minuten boten mäßiges Niveau, einzig die Schlussphase hatte es in sich. 8 Minuten vor Schluss erhielt Hansa einen Elfmeter, verschoss kläglich und konnte doch mit dem Nachschuss den Ausgleich erzielen. Nur wenige Minuten später zeigte der Schiedsrichter wieder für Hansa auf den Punkt, wieder wurde der Elfer vergeben, während im Gegenzug die Heimelf zum Siegtor durchstartete. Stimmung gab es fast keine zu verzeichnen, ein paar Unentwegte aus Vorpommern trieb es in die Hauptstadt, ansonsten drückten einige Berliner Hansa-Nasen den Nachwuchskickern die Daumen. Die Heimseite zeigte die wie immer nett aussehenden Zaunfahnen, Stimmung wurde leider nicht gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.