12.08.2012: FC Treptow – Berlin Türkspor 1965 4:3

Datum: 12. August 2012

Wettbewerb: Berlin, Kreisliga A Staffel 4, 1. Spieltag

Ort: Willi-Sänger-Sportanlage

Zuschauer: gezählte 61

Tore: 1:0 Steinhöfel (6.) 1:1 Tiryaki (15.), 1:2 Tiryaki (41.) 2:2 Knabe (45.), 2:3 Karapinar (50.), 3:3 Weishoff (88.), 4:3 Weishoff (90.+3)

Bericht: unverhofft kommt oft. Durch ein Seminar wurde zwar Hansas Nullnummer gegen Karl-Marx-Stadt verpasst, doch fußballfrei endete dieser Tag nicht. Die Lehrgangs-Räumlichkeiten befanden sich nämlich direkt auf der Willi-Sänger-Sportanlage, benannt nach dem Widerstandskämpfer Willi Sänger, und die ist Heimstätte der beiden Klubs SG Grün-Weiß Baumschulenweg und FC Treptow. An diesem Wochenende hatte der FC Treptow den Platz für sich. Der Verein trägt seit der Fusion von der BSG BEWAG/SV Turbine und Lok Schöneweide im Jahre 1994 den Namen, 1996 schloss sich die Fußballabteilung des überregional bekannten Klubs NARVA, der es zu DDR-Zeiten bis in die zweithöchste Liga schaffte, dem FC Treptow an. Der Verein kann also durchaus auf eine traditionsreiche Geschichte zurückblicken, was ebenso auf den Gast aus Berlin-Kreuzberg zutrifft, war Türkspor doch einer der ersten ausländischen Fußballvereine Berlins und kann immerhin mit vier Oberliga-Spielzeiten überregionale Bekanntheit sein Eigen nennen. Diese erfolgreiche Zeit liegt jedoch schon 20 Jahre zurück, damals spielten in jener Liga auch noch namhafte Vereine wie Union Berlin, Energie Cottbus, 1. FC Magdeburg oder der Hallesche FC. Heute finden sich beide Klubs in der Kreisliga A wieder, der drittniedrigsten Liga des deutschen Fußballs. Das Spiel hatte Türkspor in der ersten Hälfte recht souverän in der Hand, insbesondere ab Mitte der zweiten Halbzeit drehte Treptow aber auf und erkämpfte sich in der Schlussphase die drei Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.