28.10.2011: HANSA ROSTOCK – FC Energie Cottbus 1:1

Datum: 28. Oktober 2011

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 13. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 14.700

FCH: K. Müller – Schyrba, Wiemann (74. Mintal), Holst, Pelzer (46. Blum) – Peitz, Pannewitz, Lartey – Semmer, Weilandt – Schied (46. Jänicke) – Trainer Peter Vollmann

FCE: Kirschbaum – Schorch, Hünemeier, Roger, Ziebig – Banovic, Kruska, Reimerink (89. Kurth), Kronaveter, Adlung (74. C. Müller) – Rangelov (90. Straith) – Trainer Claus-Dieter Wollitz

Tore: 0:1 Kronaveter (31.), 1:1 Holst (90.+3)

Bericht: Ostduell am Freitagabend. Hansa brauchte dringend den Sieg, um sich Luft im Abstiegskampf verschaffen zu können, doch es kam ganz anders. Mit einer unterirdischen Leistung brachte man weder vorne noch hinten etwas zustande und nur der Fahrlässigkeit der Cottbuser bei Angriffen war es zu verdanken, dass der FCH mit der letzten Aktion des Spiels noch einen (unverdienten) Punkt ergattern konnte. Machte man sich vor Beginn des Spiels noch über den spärlich gefüllten Gästeblock lustig, musste man diesem im Nachhinein eine gute Leistung attestieren. Die verhältnismäßig wenigen Leute haben sich eng zusammengestellt um anschließend 90 Minuten anständig zu supporten. Auf Heimseite gab es zum Spielereinlauf viele Doppelhalter und Schwenkfahnen zu sehen, in der ersten Hälfte ging die Stimmung in Ordnung, in der zweiten Hälfte war sie jedoch auch insbesondere durch die schlechte Leistung der Mannschaft miserabel. Dafür hatte der FCH seit langer Zeit mal wieder den Fußballgott auf seiner Seite und ließ die blau-weiße Anhängerschar noch unverhofft ausrasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.