29.04.2011: SV Babelsberg 03 – SG Dynamo Dresden 1:1

Datum: 29. April 2011

Wettbewerb: 3. Liga, 36. Spieltag

Ort: Karl-Liebknecht-Stadion

Zuschauer: 6.818

SVB: Unger – Jovanovic, Surma (78. Engler), Oumari, Rudolph – A. Müller, Prochnow, Makarenko, Hahne (59. R. Paul), Kocer (81. Herrem) – Hebisch – Trainer Dietmar Demuth

SGD: Kirsten – Grossert (72. Bührer), Jungwirth, Hübener, Schuppan – Solga, Fiel, Röttger (66. Walther), Koch, G. Müller (77. Pfeffer) – Schahin – Trainer Ralf Loose

Tore: 0:1 Koch (76.), 1:1 Engler (87.)

Bericht: Mit der S-Bahn ging es Freitag nach der Arbeit raus nach Babelsberg. Auf den Weg dorthin machten sich auch unzählige Antifa-Leute, die wahrscheinlich schon für die Mai-Krawalle angereist sind und die linken Babelsberger Ultras gegen die ach so bösen Dynamo-Nazis  unterstützen wollten. Und wer weiß, vielleicht haben sie ja auch noch mitbekommen, dass Fußball gespielt wurde. Die erste Halbzeit war ein Graus, schlechtes Spiel und schlechte Stimmung. In der zweiten Halbzeit wurde beides besser, und als FI99 das Zündeln begann, konterten die Sachsen standesgemäß und schon wurde es auch auf dem Feld hitziger. Dass Dynamo die letzte halbe Stunde in Überzahl spielte und dabei noch die Führung aus der Hand gab ist schade, sollen doch gern mit in Liga 2 hochkommen, die Dünamös. Die Polizei war sehr entspannt an dem Tag, vorm Spiel sind wir gut aus der Nummer rausgekommen, und nach dem Spiel schafften wir es tatsächlich eine Stunde lang mit Bier im Polizeikessel rumzustehen und niemand schickte uns weg. Interessant was so für Funksprüche rausgesendet werden… Ansonsten war es das lustige same procedure as every Fußballspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.