06.04.2011: 1. FC Heidenheim 1846 – HANSA ROSTOCK 1:2

Datum: 6. April 2011

Wettbewerb: 3. Liga, 31. Spieltag

Ort: Albstadion

Zuschauer: 6.800

Heidenheim: Sabanov – Sirigu, Göhlert, Tausendpfund, Feistle – Sauter, Meier, Essig (46. Bagceci), Weil (57. Heidenfelder), Schnatterer – Spann (80. Jarosch) – Trainer Frank Schmidt

FCH: Hahnel – Schyrba, Stoll, Wiemann, Pelzer – R. Müller, Lartey, Pannewitz (74. Ziegenbein), Jänicke – Schied (89. Trybull), Vujanovic (90.Albrecht) – Trainer Peter Vollmann

Tore: 0:1 Vujanovic (8.), 1:1 Tausendpfund (27.), 1:2 Ziegenbein (77.)

Bericht: FCH gegen FCH, ein Prestigeduell. Na gut, das war Spaß. Der einzig wahre FCH hatte mit dem Spiel in Süddeutschland die Chance, einen weiteren großen Schritt Richtung Aufstieg zu machen. Die knapp 7 Stunden Anfahrt belohnte unsere Elf mit der frühen Führung, die aber nicht allzu lange hielt und mit einem 1:1 ging es in die Pause. Nach dem Wechsel tat sich Hansa sehr schwer, aber Trainer Peter Vollmann bewies ein feines Näschen und wechselte mit dem momentan in einer kleinen Formkrise befindlichen Ziegenbein die Führung bzw. den Siegtreffer ein. Am Ende gab es noch die eine oder andere Chance, das Resultat höher ausfallen zu lassen, aber das wäre dem Spielverlauf nicht ganz gerecht gewesen. Auch egal, wichtig sind drei Punkte. Nach dem Spiel gab es noch kleinere Scharmützel, die von irgendwelchen heimischen Antifa-Hansels angezettelt wurden, welche selbst womöglich nicht mal im Stadion waren. Gruß nach Sankt Pauli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.