20.11.2010: SG Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 0:4

Datum: 20. November 2010

Wettbewerb: 1. Bundesliga, 13. Spieltag

Ort: Waldstadion

Zuschauer: 44.300

Eintracht: Nikolov – S. Jung, Franz, Russ, Tzavellas – Schwegler (64. Steinhöfer), Köhler, Ochs, Caio, Halil Altintop (67. Fenin) – Gekas – Trainer Michael Skibbe

1899: Haas – Beck, Vorsah, Compper, Ibertsberger – L. Gustavo (87. Weis), Rudy, Vukcevic, Salihovic – Ibisevic (83. Sigurdsson), Ba (58. Mlapa) – Trainer Ralf Rangnick

Tore: 0:1 Vukcevic (31.), 0:2 Ibisevic (69.), 0:3 Ibisevic (70.), 0:4 Mlapa (90.)

Bericht: Nach kurzem Stadtbummel in Frankfurt ging es zum Bundesligaspiel der Eintracht. Nach vielen Amateurplätzen und baufälligen Traditionsstätten hatte so eine moderne Arena auch mal wieder etwas Nettes. Gespannt war ich auf die Stimmung des Heimblocks; den SGE’lern eilt ja ein guter Ruf voraus. Umso größer war die Enttäuschung: der Capo hatte tatsächlich ein Mikrofon in der Hand, damit auch die oberste Reihe des Stadions noch jedes Wort versteht und die Mitmachquote im Fanblock war dürftig. Da hatte ich mir wirklich mehr erhofft. Die Gästefans waren zwar zahlreich da, aber stimmungsmäßig war von den Dorfbauern eh nichts zu erwarten. Das Spielergebnis ging im Grunde in Ordnung. 1899 hatte die qualitativ höherwertigeren Chancen und nutzte diese zum Ende hin auch konsequent. Der in dieser Saison so triumphal aufspielende Theofanis Gekas hatte gleich zu Beginn der Partie zwei große Möglichkeiten, scheiterte aber recht kläglich und war fortan nicht mehr zu sehen. Das bisher so schön anzuschauende Offensivspiel der Frankfurter fand an diesem Tag nicht statt – der Respekt vor der Hoffenheimer Offensive konnte nie abgelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.