28.03.2010: 1. FC Magdeburg – Hallescher FC 0:1

Datum: 28. März 2010

Wettbewerb: Regionalliga Nord, 26. Spieltag

Ort: Stadion Magdeburg

Zuschauer: 11.234

FCM: Tischer – Probst (71. Racanel), Bankert, Friebertshäuser (86. Glage), St. Neumann – Watzka, Zander, Instenberg, Tüting (61. Gaebler) – Vujanovic, Fuchs – Trainer Carsten Müller

HFC: Horvat – Schubert, Lachheb, Mouaya, Benes – Hauk (76. Hartmann), Hebestreit, Finke, Kanitz (69. Lindenhahn) – Aydemir (86. M. Müller), T. Neubert – Trainer Sven Köhler

Tor: 0:1 T. Neubert (38.)

Bericht: Nach imposanter Choreo zum Einlaufen samt Böllern und Rauchfackeln waren wir auf einiges gefasst. Doch danach kam nicht mehr viel. Von aufgeheizter Derby-Atmosphäre war zu keiner Zeit etwas zu spüren. Die Magdeburger Fans resignierten relativ früh und sind derzeit mit ihrer Mannschaft völlig unzufrieden. Das Team kam nach dem Spiel nicht mal in die Fankurve. Der HFC-Block war über die gesamte Zeit lauter und aktiver. Während des Spiels gab es auf beiden Seiten immer mal wieder Böller oder Leuchtraketen, aber das war nicht weiter auffällig. Der Sieg für Halle ging in Ordnung, deren Spielzüge waren qualitativ auf gutem Niveau. Magdeburg kämpfte, aber die Mannschaft ist einfach wirklich zu schlecht um ein Team der oberen Tabellenregionen in ernsthafte Bedrängnis zu bringen. Alles in allem ein recht langweiliger Fußballtag, von dem man sich im Voraus so viel erhofft hatte. Diese neuen Fußballstadien machen viel Atmosphäre kaputt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.