03.06.2017: F.C. Hertha 03 Zehlendorf – HANSA ROSTOCK II 3:2

Datum: 3. Juni 2017

Wettbewerb: NOFV-Oberliga Nord, 30. Spieltag

Ort: Ernst-Reuter-Sportfeld

Zuschauer: 181

Hertha 03: Hinz – Schröder, Niroumand, Özdal (89. Dombrowe) – Warwel, Hopprich, Robrecht, Bokake-Befonga (46. Mentes) – Zellner, Gakpeto (46. Obst) – Trainer Alexander Arsovic

Hansa: Grünitz – Röth, Sabas, Rode, Willms – Meyer, Guth, Rittscher (70. Rath), Kimura – Grube (79. Lombaya), Hurtig – Trainer Gerald Dorbritz

Tore: 1:0 Robrecht (2.), 1:1 Meyer (4.), 2:1 Ryberg (25.), 2:2 Guth (33.), 3:2 Zellner (87.)

Bericht: Für den geneigten TV-Fußballkonsumenten, Sportbild-Leser, Sky-Abonnenten und Couchhooligan hat spätestens mit dem Finale der Champions League, um dessen Gewinn sich ohnehin immer nur die gleichen 5-8 Mannschaften ranken und der ganze Wettbewerb für mich  deshalb an Langeweile nicht zu überbieten ist, die Sommerpause begonnen.

Schön, dass es noch den Amateurfußball gibt und wer sich dem nicht abgeneigt sieht, der hat zum Glück noch ein paar Wochenenden mehr Zeit, sich dem Fußball hinzugeben – natürlich muss man dafür raus an die Luft und die Plätze/Stadien mit Anwesenheit beglücken. Auch Hansas Amateure waren noch im Einsatz, zum letzten Saisonspiel im Berliner Nobelviertel Zehlendorf fanden sich dann auch etwa 50 weißblaue Fans ein und bescherten den Jungspunden ein bisschen Stimmung zum Saisonabschluss.

Gegner Hertha Zehlendorf, die „kleine Hertha“ (muss man dann beim BSC echt von der „großen Hertha“ sprechen?), kennt fast jeder Fußballinteressierte in Deutschland, obwohl der Klub eigentlich nie wirklich hochklassig gespielt hat. Ähnlich der Reinickendorfer Füchse ist es aber ein Verein, der über eine hervorragende Jugendarbeit verfügt, in diesem Jahr auch wieder die Kooperation mit Hertha BSC vertiefte und aus dessen Nachwuchs schon eine Menge späterer Fußballprofis entsprungen ist.

Mit dem 3:2-Sieg beendet Hertha 03 die Saison als zweitbeste Berliner Mannschaft hinter Lichtenberg 47 auf Platz 5 und Hansas Nachwuchs läuft auf Rang 10 ein. Die VSG Altglienicke schaffte mit Torsten Mattuschka den Durchmarsch in die Regionalliga, während der einst so glorreiche 1. FC Frankfurt/Oder als einziger Absteiger in die Brandenburg-Liga verwiesen wird.

Ha-Ho-Höre, Hansa Amateure!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.