24.01.2015: FC Internazionale Milano (U18) – A.C. Milan (U18) 2:0

Datum: 24. Januar 2015

Wettbewerb: Campionato Nazionale Dante Berretti (U19-Jugend), 17. Spieltag

Ort: Centro Sportivo Giacinto Facchetti

Zuschauer: 500

Inter: Alex Rizzotto – Giorgio Piacentini, Alessandro Sobacchi, Jimmy Tchaoule, Filippo Lorenzo Sgarbi, Fabio della Giovanna, Loris Zonta, Enrico de Micheli, Lorenzo Andriuoli, Paulino de la Fuente Gomez, Davide Mariani – Alessio Bernardi, Matteo Cotali, Angelo Panatti, Saulo Brambilla, Matteo Galtarossa, Christian Silenzi – Trainer Salvatore Cerrone

Milan: Stefano Aiolfi – Andrea Bolis, Marco Cestagalli, Ivan Rondandini, Mattia El Hilali, Davide Mondonico, Abreham Miti, Jacopo Segre, Andrea Casiraghi, Matteo Ferrari, Andrea Vassallo – Giorgio Altare, Matteo Trentino, Carlo Marinello, Gianluca Maresi, Junior Agnero – Trainer Stefano Nava

Tore: unbekannt

Bericht: Derby della Madonnina in der A-Jugend, wobei das Spiel zwischen Inter Mailand und dem AC Mailand in unseren Breitengraden besser bekannt ist unter dem Namen Milan Derby. Die Metro brachte uns schnell zur im Internet ausgewiesenen Spielstätte, die den Namen Stadio Ernesto Breda trägt und im Mailänder Vorort Sesto San Giovanni liegt. Dort angekommen, erwartete einen eine kleine, nett heruntergekommene Bruchbude. Leider deutete nichts darauf hin, dass hier 45 Minuten später ein Fußballspiel stattfinden sollte und auch die Karten spielende Gammeltruppe gesetzteren Alters konnte uns nicht weiterhelfen. Zum Glück liefen auf dem Vereinsgelände noch einige Arbeiter des hier ansässigen Klubs SSD Pro Sesto herum und irgendwann fand man dann heraus, dass das Spiel im Nachwuchsleistungszentrum Inters stattfindet.

Nun hieß es noch, dort hinzukommen. Und voila, zuvorkommend und gastfreundlich der Italiener ist, fuhr uns dann einer aus der Skatrunde zum Spielort. Seine Sympathie uns gegenüber ließ indes recht zügig nach, nachdem wir sein „Heil Hitler“ nicht fröhlich erwiderten, welches er uns freudestrahlend zurief, nachdem er feststellte, dass wir Deutsche und keine Engländer waren. Auf der weiteren Fahrt lernten wir noch, dass Merkel nicht gut ist und Mussolini der beste. Angekommen, wollte man dem Typen wenigstens noch einen Zehner für die Skatkasse geben, zunächst wiegelte er es ab – wie nett – um uns in aller Deutlichkeit zu sagen, dass er doch zwanzig Kröten haben wolle. Was für ein Abzocker.

Politisch weitergebildet und geradegerückt konnte man sich nun mit Fußball befassen. Das Campionato Nazionale Dante Berretti ist die A-Jugend-Liga (U19) der italienischen Drittligisten, von einigen Erst- und Zweitligisten spielen die jüngeren A-Jugend-Jahrgänge (U18) mit, sowie es bei den Mailänder Klubs der Fall ist. Die etwa 500 Zuschauer sahen ein mäßiges, doch teilweise wenigstens intensives Fußballspiel, welches die Nerazzurri mit 2:0 gegen die Rossoneri gewannen und damit Platz 1 vor Mantova und dem Stadtrivalen verteidigten. Ein paar Spieler wussten positiv aufzufallen, in 5-10 Jahren kann man mal nachschauen, welche Stars von morgen sich hier duelliert haben.

Nach dem Spiel ging es mit der Metro Richtung Innenstadt, wo es sich Pizza und Bier nach und nach in unseren Mägen gemütlich machten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.