26.08.2014: HANSA ROSTOCK – SG Sonnenhof Großaspach 1:3

Datum: 26. August 2014

Wettbewerb: 3. Liga, 6. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 8.000

Hansa: Hahnel – Krauße, Stuff, Vidovic (56. Starke), Pelzer (74. Gröger) – Schwertfeger – Jakobs (46. Blacha), Weidlich, Srbeny, Bickel – Ziemer – Trainer Peter Vollmann

SGS: Kunz – Vecchione (35. Binakaj), Hägele, Gehring, Kienast – Jüllich, Rizzi – Skarlatidis (84. Landeka), D. Berger (76. Rühle) – Sohm, Senesie – Trainer Rüdiger Rehm

Tore: 0:1 Sohm (5.), 0:2 Senesie (8.), 1:2 Srbeny (24.), 1:3 Krauße (48., Eigentor)

Bericht: Pflichtspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Hä? Wer? Wat? Was‘ dat denn? Fragen berechtigt, doch nicht das Aufstreben des von Schlagertussi Andrea Bergs besserer Hälfte geförderten Dorfklubs sollte zu denken geben, sondern der Niedergang des eigenen. Und so wird der Bericht auch schon wieder mit einem im Stadion vernommenen Zitat kurz und knackig abgeschlossen: „Die SG Sonnenhof Großaspach hat uns in den Arsch gefickt – ohne Creme.“ Hansa auf Platz 15, es geht weiter abwärts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.