16.10.2012: Deutschland – Schweden 4:4

Datum: 16. Oktober 2012

Wettbewerb: WM-Qualifikation, 4. Spieltag

Ort: Olympiastadion Berlin

Zuschauer: 72.369

GER: Neuer – Boateng, Mertesacker, Badstuber, Lahm – Kroos, Schweinsteiger – T. Müller (67. Götze), Özil, Reus (88. Podolski) – Klose – Trainer Joachim Löw

SWE: Isaksson – Lustig, Granqvist, J. Olsson, Safari – Wernbloom (46. Källström), Holmén (46. Kacaniklic) – S. Larsson (78. Sana), Ibrahimovic, R. Elm – Elmander – Trainer Erik Hamrén

Tore: 1:0 Klose (8.), 2:0 Klose (15.), 3:0 Mertesacker (39.), 4:0 Özil (55.), 4:1 Ibrahimovic (62.), 4:2 Lustig (64.), 4:3 Elmander (76.), 4:4 R. Elm (90.+3)

Bericht: Nach einem 6:1-Sieg gegen Irland kam die DFB-Elf mit breiter Brust aus Dublin nach Berlin und knüpfte nahtlos an diese Offensivwucht an. Miroslav Klose markierte früh seine Länderspieltreffer 66 und 67, womit ihm nur noch ein Tor zum Aufschließen auf Rekordtorjäger Gerd Müller fehlt, und mit dem Halbzeitpfiff, spätestens aber mit Özils 4:0 nach Wiederbeginn war die Partie praktisch gelaufen. Fortan wurde nur noch diskutiert, ob Klose nun noch an diesem Tag Geschichte schreiben wird, wie hoch Deutschland denn gewinnen wird oder was man noch bei Netto vergessen hat einzukaufen… Doch der in der ersten Halbzeit völlig unsichtbare Zlatan Ibrahimovic leitete mit einem herrlichen Kopfball die Wende ein und war Dreh- und Angelpunkt der historischen Aufholjagd, wobei die DFB-Elf katastrophale Fehler machte und völlig den Faden verlor. Während sich Leute wie meiner einer am Ende einfach darüber freuten, bei einem überaus verrückten Fußballspiel live dabei gewesen zu sein, schworen andere, nie wieder bei ikea einkaufen zu wollen, stellten dabei aber gleichzeitig fest, dass ihnen nichts anderes übrig bleiben wird, weil die Geldbörse doch nichts anderes hergibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.