05.04.2012: HANSA ROSTOCK – Düsseldorfer TSV Fortuna 1895 2:1

Datum: 5. April 2012

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 29. Spieltag

Ort: Ostseestadion

Zuschauer: 14.500

FCH: Hahnel – Janecka, Peitz, Pannewitz, Blum – Wiemann, Weilandt, R. Müller – Jänicke (70. Borg), Perthel (79. Jordanov) – Mintal – Trainer Wolfgang Wolf

Fortuna: Almer – Levels, Lukimya, Langeneke, Dum – Matuschyk (82. Bijev), Bodzek (64. Furuholm) – Beister, O. Fink – Rösler (56. Jovanovic), Ilsö – Trainer Norbert Meier

Tore: 1:0 Weilandt (29.), 2:0 O. Fink (61., Eigentor), 2:1 Jovanovic (85.)

Bericht: Paukenschlag an der Küste! Da wähnt man sich seit einigen Spieltagen schon mehrmals sicher in der 3. Liga und wie aus dem Nichts lebt der FCH nach zwei unerwarteten Siegen wieder in voller Blüte. Es gibt Tage, da wird einem vor Augen geführt, warum man sich immer wieder aufrafft, seinem Verein, seiner Liebe hinterher zu reisen, viel Geld auszugeben, Urlaubstage zu nehmen, alles andere zu vernachlässigen. Jener Gründonnerstag war so ein Tag. Hansa gewann sogar verdient, ließ die sonst so offensivstarken Fortunen selten zum Abschluss kommen, gestaltete dagegen selbst ordentliche Angriffe und zur Dramatik des Spiels passte es auch, dass Hahnel einen selbst verschuldeten Elfmeter hielt. Zum Ende wurde es nochmal spannend, aber diesmal hat sich Hansa glücklicherweise nicht noch den Ausgleich eingefangen. Die Stimmung auf den Rängen war natürlich euphorisch, aber solange die Südtribüne geschlossen ist hält sich der Spaß in Grenzen. Die Düsseldorfer waren mit etwa 700 Mann im Gästeblock und hinterließen keinen bleibenden Eindruck. Da hatte man mehr erwartet, auch wenn Donnerstag, 18 Uhr nicht gerade zu den fanfreundlichen Anstoßzeiten gehört.

Gedacht sei an dieser Stelle mal an die etlichen Stadionverbotler, die diese wenigen schönen Momente, die uns der F.C. Hansa in diesem Jahr schenkt, nicht im Stadion erleben können.

Ein Kommentar zu 05.04.2012: HANSA ROSTOCK – Düsseldorfer TSV Fortuna 1895 2:1

  1. paddler sagt:

    Vor vier Jahren Gründonnerstag war auch Erinnerungswert! Zacher hatte gerade übernommen und wir siegen 1:0 bei den Hochfavorisierten Fürthern! Mein Herzkasper glich dem gestrigen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.