26.09.2011: SG Dynamo Dresden – SG Eintracht Frankfurt 1:4

Datum: 26. September 2011

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 9. Spieltag

Ort: Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer: 28.976 (ausverkauft)

SGD: Eilhoff – Gueye, Bregerie, Jungwirth, Subasic – Fiel (68. Heller), Solga – Koch, Trojan (68. Papadopoulos) – Dedic (75. Knoll), Poté – Trainer Ralf Loose

SGE: Nikolov – Jung, Anderson, Schildenfeld, Djakpa – Schwegler, Rode (67. M. Lehmann), Köhler – Meier – Gekas (72. Hoffer), Idrissou – Trainer Armin Veh

Tore: 1:0 Fiel (31.), 1:1 Gekas (35.), 1:2 Gekas (40.), 1:3 Idrissou (84.), 1:4 Idrissou (87.)

Bericht: Im Internet kursierte schon ein Bild von der möglichen Dynamo-Blockfahne und voilà – sie kam zum Vorschein. Angeblich entstand das Bild in Polen. Die Frankfurter hatten natürlich die Antwort parat und zeigten das gleiche Teil in klein. Trotzdem ein schöner Anblick des K-Blocks, der in der ersten Halbzeit mit guter Stimmung überzeugte. Der Gästeblock war gut gefüllt, wie auch die Heimseite mit guter erster Halbzeit und schlechterer zweiter Hälfte. Nur beim Pöbeln war der Block regelmäßig wieder hellwach. Als dann ein sinnloses „Nazi-Schweine“-Gerufe die Dresdner zur Weißglut brachte, drohte es beinahe im Stadion zu eskalieren, aber mit dem Aufmarsch von mehreren Ninja-Turtles-Truppen blieb es beim Gepöbel. Im Gästeblock hat sich wohl einiges an grün-weißen Leipzigern aufgehalten, und man kann recht schnell erahnen woher die politischen Hetzereien kamen. Noch vor Ende des Spiels befreite der K-Block den seinen von sämtlichen Zaunfahnen, was wohl daran lag, dass die Jungs noch in Ruhe die Frankfurter aus Dresden verabschieden wollten. Ein schöner Tag, an dem man in den wenigen Zeilen gar nicht alles Erlebte wiedergeben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.