21.03.2010: 1. FC Union Berlin – Aachener TSV Alemannia 1900 0:0

Datum: 21. März 2010

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 27. Spieltag

Ort: Stadion an der Alten Försterei

Zuschauer: 12.057

Union: Glinker – Bemben, Stuff, Göhlert, Kohlmann (74. Sahin) – Younga-Mouhani, Mattuschka, Dogan, Parensen (27. Gebhardt) – Benyamina, Mosquera – Trainer Uwe Neuhaus

Aachen: Stuckmann – Demai, Herzig, Olajengbesi, Jepsen – Höger, Fiel, Adlung, Nemeth (79. Burkhardt), Uludag (74. Özgen) – Auer – Trainer Michael Krüger

Tore: keine

Bericht: das erste Mal, dass wir von Union kommen und nur „naja“ sagen können. Hatten wir uns in der Anfangsphase noch gefreut, doch hierher gekommen zu sein, wurde es im Laufe des Spiels immer lauer. Die Stimmung glich an diesem Tag nicht gerade einem Hexenkessel wie sonst üblich, nicht einmal der Dauersupport „FC Union, unsre Liebe, unsre Mannschaft, unser Stolz, unser Verein, Union Berlin, Union Berlin“ wollte ordentlich klappen. Dafür wurde Torsten Mattuschka umso mehr mit einem eigenen Gesang dauerhaft gefeiert. Die Gäste brannten stimmungstechnisch auch kein Feuerwerk ab. Machten den Block immerhin zur guten Hälfte voll, aber der Support beschränkte sich auf höchstens 30 Leute. Das Spiel war ebenfalls kein Highlight, nicht richtig schlecht, aber Torchancen gab es nur sehr wenige. Ein 0:0 passte einfach zu diesem Fußballtag, an dem es während des Spiels auch ordentlich regnete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.