23.11.2009: 1. FC Union Berlin – 1. FC Kaiserslautern 0:2

Datum: 23. November 2009

Wettbewerb: 2. Bundesliga, 13. Spieltag

Ort: Stadion an der Alten Försterei

Zuschauer: 18.955

Union: Glinker – Rauw, Stuff, Göhlert, Kohlmann – Younga-Mouhani, Mattuschka (61. Gebhardt), Dogan, Sahin, Parensen – Benyamina – Trainer Uwe Neuhaus

Lautern: Sippel – Dick, Amedick, Rodnei, Bugera – Bilek, Mandjeck (88. B. Schulz), Ilicevic (72. Pavlovic), Sam – Nemec (88. Lakic), Jendrisek – Trainer Marco Kurz

Tore: 0:1 Amedick (30.), 0:2 Jendrisek (78.)

Bericht: Das Spiel selbst begann mit einer Schweigeminute für Robert Enke. Zum sportlichen Teil: mit einem Sieg hätte Union auf Platz vier springen und somit den Anschluss an die Aufstiegsränge halten können. Aber als Ergebnis stand ein gerechtes 0:2. Lautern stand sicher und nutzte die wenigen Möglichkeiten. Union war im Spiel nach vorn nicht zwingend, besonders die Standards waren eine Katastrophe. Immer zu lasch und sie kamen gar nicht erst in den Strafraum. Trotz Montagsspiel war der Gästeblock brechend voll und ausverkauft. Respekt an  Kaiserslautern. Die Lautstärke aus dem Gästeblock ignorierten die Unioner diesmal und machten selbst viel Stimmung. Die Abpfiff und der Siegesjubel der Lauterer ging in Union-Fangesängen unter: „FC Union, unsre Liebe, unsre Mannschaft unser Stolz, unser Verein, Union Berlin!“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.