19.09.2010: NFC Rot-Weiß Berlin 1932 – SV Berliner Brauereien 3:1

Datum: 19. September 2010

Wettbewerb: Kreisliga A, 3. Spieltag

Ort: Sportplatz Maybachufer

Zuschauer: 70 (handgezählt)

Tore: 0:1 Obst (2.), 1:1 A. Kar (23.), 2:1 A. Kar (24.), 3:1 Cakmak (83.)

Bericht: Eigentlich war für diesen Sonntag kein Fußball vorgesehen, aber da ich Zeit hatte und Kumpels fragte was die so machen ergab es sich bei einem Spiel in Neukölln zuzusehen, wo ein Freund den Schiedsrichter abgab. Der Platz war ein stumpfer Kunstrasen, an den Längsgeraden gibt es ein paar Sitzgelegenheiten und für die Junioren noch einen Rasenkleinfeldplatz. Insofern war die Anlage recht okay. Das Spiel war nicht nur auf dem Papier ein Kreisligaspiel, auch auf dem Rasen wurde entsprechend die Kugel rollen gelassen – oder auch nicht, wenn der Ball mal wieder von Strafraum zu Strafraum gekloppt wurde. Der Referee mit einer souveränen Leistung, hatte allerdings auch nicht viele kniffelige Entscheidungen zu treffen… Der NFC Rot-Weiß Berlin wurde übrigens mal als NFC Arsenal gegründet, der Name dann allerdings von den Nationalsozialisten verboten.

Ansonsten bleibt zu sagen: Wetter gut, Kaffee günstig. Anschließend ging es Bundesliga gucken. Der HSV konnte im Stadtderby zum Glück noch durch Mladen Petric ausgleichen und die Dortmunder Borussia führte S04 in deren Stadion vor. Mannomann, der Kagawa!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.