23.08.2009: FC Sachsen Leipzig – 1. FC Lokomotive Leipzig 0:0

Datum: 23. August 2009

Wettbewerb: Oberliga NOFV-Süd, 3. Spieltag

Ort: Zentralstadion

Zuschauer: 14.986

Chemie: Weiß – Werner, Felke, Köckeritz, Gerber – Kittler, Heinze, Schmidt (86. Scholze), Lee Gandaa (77. Pfeffing) – Dennhardt (90. Schlieder), Seifert – Trainer Dirk Heyne

Lok: Evers – Jülich, Krug, Saalbach, Werner – Aßmann (86. Haufe), Brodkorb, Knoof, Kunert, Starke – Heusel (63. Schreiber) – Trainer Jörg Seydler

Tore: Fehlanzeige

Bericht: Das Oberliga-Spiel war für diese Liga auf einem wirklich ansehnlichen Niveau, wobei Chemie sicherlich den Sieg verdient gehabt hätte. Doch Norman Lee Gandaa versäumte es kurz vor der Halbzeit, den Ball aus drei Metern ins leere Tor zu befördern. Das Fanverhältnis im Stadion dürfte bei 9.000 zu 6.000 zugunsten der Blau-Gelben gelegen haben, was die Lautstärke betrifft war es aber ausgeglichen. Auf den Rängen blieb es fast ausschließlich bei Beleidigungen, nur ein Lok-Fan kletterte über einen Zaun in den Pufferblock und wurde dann rigoros von den Sicherheitskräften mit Tränengas eingenebelt. Nach dem Spiel kam es zu den üblichen Ausschreitungen, die sich aber nach Fanangaben diesmal in Grenzen hielten. Das Aufeinandertreffen vor dem Stadion hätte durch Absperrungen sicher locker verhindert werden können. Komischerweise schritt die Polizei erst ein, als die Fangruppen schon längst aufeinander trafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.